eine Bundesarbeitsgemeinschaft im GdW
Bundesverband deutscher
Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.,
Berlin
 
ADS ist ein Zusammenschluss von
kommunalwirtschaftlichen und städtebaulich
tätigen Unternehmen
 
Die Mitglieder waren von den jeweiligen Landesregierungen als Sanierungs- und Entwicklungsträger bestätigt. Nach Streichung der staatlichen Trägerbestätigung aus dem § 158 des Baugesetzbuchs obliegt die Prüfung den beauftragenden Gemeinden. Die ADS hat nunmehr für ihre Mitglieder ein Gütesiegel entwickelt, das nach denselben strengen Kriterien wie bei den staatlichen Prüfungen vergeben wird. Die Mitglieder der ADS sind in den genannten Tätigkeitsfeldern unmittelbar aktiv.

 

 

P R E S S E M I T T E I L U N G

Gründung DIE STADTENTWICKLER.BUNDESVERBAND:
Mit einer starken Stimme sprechen

Berlin, 8.12.2017
DIE STADTENTWICKLER.BUNDESVERBAND haben sich am 8.12.2017 in der Bauakademie in Berlin gegründet, und die Stimme der Stadtentwicklung im Bund gestärkt!

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sanierungsträger (ADS) und der Bundesvereinigung der Landes- und Stadtentwicklungsgesellschaften e.V. (BVLEG) haben sich in einem neuen Verband DIE STADTENTWICKLER.BUNDESVERBAND zusammengeschlossen. Sie werden künftig Ihre Aktivitäten in einem Verband bündeln, um die Interessen ihrer Mitglieder gemeinsam besser vertreten zu können. „Wir wollen künftig mit einer starken Stimme im Bund  auftreten  und gemeinsam die aktuellen Themen der Stadtentwicklung und künftigen Herausforderungen wie z.B. die Wohnungsnot und die Digitalisierung in der Stadtentwicklung anpacken“, betont der frisch gewählte Sprecher des Vorstands, Eckhard Horwedel, Geschäftsführer der DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft. „WIR GESTALTEN ZUKUNFT IN STADT UND LAND - dieses Motto wird die Arbeit des neuen Verbandes bestimmen“, ergänzt der stellvertretende Sprecher des Vorstands, Jürgen Katz, Geschäftsführer der LBBW Immobilien Kommunalentwicklung. „Dabei stehen unsere Unternehmen für die Schaffung  lebenswerter und attraktiver Städte und Gemeinden.“ Auch weitere Themen wie die Baulandentwicklung für die Schaffung preisgünstigen Wohnraums, Städtebauförderung für vorausschauende Stadtentwicklung sowie die aktive Gestaltung der Folgen des demografischen Wandels und des Klimawandels sowie eine sozialgerechte Quartiersentwicklung stehen im Fokus. Diese Themen will der neuen Verband DIE STADTENTWICKLER.BUNDESVERBAND mit der Politik und anderen Verbänden diskutieren und sich aktiv einmischen. Der Vorstand des neuen Verbandes wird durch zwei weitere Mitglieder ergänzt: Monika Fontaine-Kretschmer, Geschäftsführerin der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte sowie Artur Maier, Geschäftsführer der STEG.

Auch die Gäste des frisch gegründeten Verbandes DIE STADTENTWICKLER.BUNDESVERBAND würdigen diesen Zusammenschluss. Anke Brummer-Kohler, Abteilungsleiterin Stadtentwicklung aus dem Bundesbauministerium, freut sich über den neu gegründeten Verband. Die Mitglieder seien bereits in der Vergangenheit regelmäßig beim Bundeskongress der Nationalen Stadtentwicklungspolitik aufgetreten und haben den Tag der Städtebauförderung maßgeblich unterstützt. Sie sind jederzeit willkommene Gesprächspartner im Bundesbauministerium. Für die kommunalen Spitzenverbände hält Hilmar von Lojewski fest, dass die Stadtentwickler die geborenen Partner der Kommunen seien. Ohne die Stadtentwickler geht es in den Kommunen nicht – die Stadtentwickler und die Kommunen müssen an einem Strang ziehen, um die Herausforderungen der Stadtentwicklung in den Kommunen zu bewältigen. Auch die Gäste der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft betonen die Bedeutung einer engen Partnerschaft zu den Stadtentwicklern: Für den GdW, die Wohnungswirtschaft, überbringen Dr. Christian Lieberknecht, Geschäftsführer des GdW, und für den Zentralen Immobilien Ausschuss ZIA, Klaus-Peter Hesse, Geschäftsführer des ZIA, die Glückwünsche Ihrer Verbände.

 

Der Vorstand des neuen Verbandes DIE STADTENTWICKLER.BUNDESVERBAND
Jürgen Katz, Monika Fontaine-Kretschmer, Eckhard Horwedel, Artur Maier